Herzlich Willkommen

Liebe Murnauerinnen und Murnauer, liebe Gäste aus Nah und Fern, liebe Freunde des Murnauer Schäfflertanzes,

vom 6. Januar bis 25 .Februar 2020 durften wir Murnauer Schäffler in unserer 17. Tanzsaison seit der Erstaufführung 1859 und nach siebenjähriger Pause den uralten Zunfttanz der Fassmacher in unserer Heimatgemeinde, aber auch in vielen umliegenden Ortschaften neuerlich zur Aufführung bringen.

Zusammen mit dem Jugend-und Blasorchester und vor unzähligen Zuschauern haben wir dabei wieder versucht, den tieferen Sinn des Schäfflertanzes zu vermitteln – nämlich Heiterkeit und Lebensfreude zu verbreiten. Und ich denke, dass wir alle zusammen, dies erreichen konnten. Einen Eindruck hiervon können sie sich auch über die Bildergalerien der einzelnen Tanztage verschaffen.

Für uns Aktiven war es jedenfalls eine unvergessliche und ausgelassene Zeit, wofür wir uns nochmals vor allem bei unseren Tanzgebern, all unseren Zuschauern, der Marktgemeinde Murnau und unseren Gönnern recht herzlich bedanken wollen.

Kurz nach Beendigung unserer Tanzsaison hatten dann auch wir uns alle urplötzlich mit einer bis dahin nicht denkbaren Situation auseinander zu setzen und die Unbeschwertheit der vorhergehenden Wochen verflog dabei sehr schnell. Umso mehr erkennen wohl viele von uns – und vielleicht auch einige unserer Zuschauer – was für eine ganz besondere Zeit diese Schäfflerzeit war, nämlich eine Zeit in einem wirklich positiven Ausnahmezustand.

Es bleibt zu hoffen, dass der jetzige Ausnahmezustand dagegen bald vorüber ist und die Schäffler dann mit Ihrem Tanz wieder auf die Straßen und Plätze ziehen können, um unter den Leuten – ganz im Sinne der Legende um den Münchener Schäfflertanz – wieder Freude und Heiterkeit zu verbreiten.

Und wer weiß – vielleicht muss man in Murnau damit auch nicht bis zum Jahr 2027 warten.

Ich wünsche Ihnen bis dahin jedenfalls Gesundheit und Wohlergehen und verbleibe mit dem Schäfflergruß „Gut Spund“

Michael Huber
1. Vorstand                                                                                                         Foto Titelbild: Christian Kolb